Radtour von Schmalkalden bis zum Berg Dolmar über das Henneberger Haus, Rücktour über Oberwallbachsmühle

(ausführliche Version ohne Bilder)

Die Kilometerangaben habe ich meinem Fahrrad-Computer entnommen und können bei Ihnen abweichen.

 

km

Streckenverlauf

Orientierung / Zeit

0

Start: Ferienwohnung der Familie Trollmonn in Schmalkalden,

die Außentreppe herunterkommend rechts auf Walther-Rathenau-Straße bis zur Erdfall-Kreuzung, dort ca. 150 m geradeaus auf Bergstraße, dann links auf unscheinbarem Salinenweg bergab, unten am Geländer auf Kanonenweg rechts abbiegen bis Klinikum

Straßennamen-Schilder

0,6

vor Elisabeth-Klinikum links abbiegen auf Straße „Eichelbach“ bis zum Kreisverkehr, hier die vierte Abfahrt bis zum nächsten Kreisverkehr, dort gleich rechts abbiegen und auf der Bahnhofstraße bleiben bis zur kleinen rechts stehenden Totenhofkirche

Achtung -stark befahrene Straße!

0,9

Nach der Totenhofkirche rechts abbiegen in die Sandgasse

Straßennamen-Schild

1,0

nach Bahnübergang links abbiegen

 

1,3

an gleichberechtigter Kreuzung geradeaus auf Bitumen-Straße „Welgerstal“ bergauf

Straßennamen-Schild

2,4

Achtung! Am Ende dieser Straße steht ein Schilderbaum, auf dem der Berg Dolmar nach rechts ausgewiesen ist, wir biegen aber links ab - auf einen Schotterweg, weiter bergauf in Richtung Henneberger Haus

Schilderbaum:

Henneberger Haus

3,0

auf  Feldweg bis zur „Posteiche“, dort rechts abbiegen

Schild: Dolmar 12 km

3,2

starke Rechtsbiegung des Feldweges

Schild: Rundweg

4,0

auf Bitumen-Hauptstraße stoßend rechts abbiegen

Schild: Dolmar 11 km

4,3

linkerhand steht die Gaststätte „Henneberger Haus“, hier weiter geradeaus 

 

4,4

rechts steht Schilderbaum, wir fahren ab jetzt auf dem Forstweg “Hohe Straße“

Schilderbaum

4,8

Hauptweg biegt links ab in Richtung Grumbach, wir fahren aber weiter auf der „Hohen Straße“ geradeaus - am linken Feldrand verlaufend

Schilderbaum

5,1

nicht nach rechts abbiegen, wir bleiben auf Rundweg (entsprechend dem Schild)

Schild: Rundweg,

am Baum rotes Dreieck auf weißem Grund (Symbol für Dolmar-Weg)

5,3

am Schilderbaum nicht nach links abbiegen, weiter geradeaus - vorbei an „Schutzhütte Inselsbergblick“  mit Sitzgruppe

Schilderbaum:

Dolmar  10,1 km

5,4

kurz darauf an einer alten Schranke links in den Wald abbiegen, je nach Witterung eventuell matschiger Waldweg 

Schilderbaum:

Dolmar 10km

5,6

geradeaus fahren, nicht nach rechts abbiegen

 

5,9

links am Baum rotes Dreieck auf weißem Grund, schon verwittert, gleich danach stehen links Schilder mit „Dolmarweg“ und  „Naturlehrpfad“

Schild: Dolmarweg,

Markierung: rotes Dreieck

6,1

rechts steht Baumstamm mit „Dolmargeist“ – Beschriftung als markanter Punkt, gleich danach auf Hauptweg stoßend rechts abbiegen, danach befindet sich linkerhand eine große Wiese

 

Schild: Dolmargeist

Markierung: rotes Dreieck auf weißem Grund

Schild: Dolmar  10,2 km

6,4

rechterhand steht kleine Holzhütte

 

6,5

links steht ein Schilderbaum, wir fahren geradeaus

Schilderbaum:

Dolmar 9,1 km

6,7

am nächsten Schilderbaum links abbiegen, also NICHT weiter geradeaus auf dem geschotterten Hauptweg bleiben, je nach Witterung jetzt matschiger Weg mit Ästen,  gleich danach roter Winkel auf weißem Grund an rechtem Baum, es geht bergauf  

Schilderbaum:

Dolmar 8,6km,

Markierung: rotes Dreieck

6,9

rechterhand Holzhütte „Am Dreiherrenstein“, gleich danach schräg rechts auf schlechtem Grasweg weiterfahren 

Schild an Hütte:

„Am Dreiherrenstein“

Schild: Dolmar 8,6 km

7,2

wir stoßen auf einen guten geschotterten Forstweg mit Schilderbaum, hier wie angezeigt links zum Dolmar abbiegen

Schilderbaum:

Dolmar: 8,4 km

7,6

links steht Schilderbaum „Abzweig Katzenstein“ - wir fahren weiter geradeaus

Schilderbaum:

Dolmar: 7,9 km

7,9

links steht Schild: 7,5 km bis zum Dolmar, hier weiter geradeaus

Schild: Dolmar 7,5 km

8,2

am Schilderbaum links abbiegen, Dolmar daran ausgeschildert 

Schilderbaum:

Dolmar: 7,2 km

8,3

Achtung! Kurz darauf an Weggabelung links abbiegen , Schild fehlt,

schlechter Weg mit Steigung, eventuell Rad schieben 

Kein Schild!

8,4

am Ende der Steigung rechts abbiegen auf unscheinbaren Grasweg,

ab hier wieder Steigung 

 

8,6

wir stoßen auf breiten Schotterweg mit Schilderbaum, hier wie ausgewiesen zum Dolmar rechts abbiegen   

Schilderbaum:

Dolmar ohne km-Angabe

9,2

am nächsten Schilderbaum UNBEDINGT weiter geradeaus  - auf der Rückseite steht ein Dolmar-Schild mit der korrekten Richtungsangabe  (denn 20m rechterhand ist ein rotes Dreieck auf weißem Grund an einem Baum,  diesem NICHT irrtümlich folgen!)

Schilderbaum,

falsche Baummarkierung

9,5

rechts am Baum wieder korrektes rotes Dreieck auf weißem Grund

Baummarkierung

9,6

Jägerstand auf der linken Seite, auf der rechten Seite kommt ein Dolmar- Schild

Schild: Dolmar 5,3 km

Rettungspunkt SM-7373

10,0

rechts große Wiese, links unten im Tal liegt der Ort Christes, auf linker Seite Dolmar-Schild,

hier immer weiter geradeaus

Schild: Dolmar 5,0 km

10,5

auf linker Seite Schild  “Dolmarweg“ - weiter geradeaus

Schild: Dolmarweg

10,7

links steht auf der Wiese eine große Stahlantenne - weiter geradeaus

 

10,9

links steht eingezäuntes Grundstück der Wasserwirtschaft - weiter geradeaus

 

11,1

auf Bitumen-Hauptstraße stoßend rechts abbiegen, Dolmar ausgeschildert

Schilderbaum

+ Radwegschild

11,6

links steht beschädigte Holzhütte, weiter geradeaus

 

12,6

auf linker Seite Schilderbaum vom „Rhön-Rennsteig-Weg“ und Radwegschild, linkerhand kleiner See 

Schilderbaum: Dolmarweg

+ Radwegschild

12,8

Bitumen-Radweg biegt am „Dolmarfeld“  rechts ab, wir fahren den unscheinbaren Wiesenweg weiter geradeaus, später zum Teil felsiger Weg! Steigung erheblich, unbedingt absteigen!!!  

 

Schilderbaum „Dolmarfeld“

Dolmar ausgewiesen

13,0

oben angekommen steht eine Holzhütte mit der Beschriftung „Drosselleite“ und ein Schilderbaum mit Dolmar-Schild auf der Rückseite, auf diesem breitem Schotterweg links weiterfahren  

Schilderbaum:

Dolmar:2,8 km

Rettungspunkt:SM 6958

13,4

am linken Schilderbaum verlassen wir den breiten Schotterweg und fahren links hoch auf einen Grasweg,   größere Steigung, es lässt sich aber mit dem Rad fahren 

Schilderbaum:

Dolmar: 2,4 km

13,9

kleine Weggabelung, beide Wege sind richtig, diese vereinigen sich etwas später wieder

 

14,3

rotes Dreieck an linkem Baum, kurz darauf liegt umgekippter Baum über dem Weg, rechts an diesem vorbei, wir stoßen auf einen breiten Schotterweg, den wir geradeaus überqueren und auf dem unscheinbaren Waldweg mit Steigung geradeaus weiterfahren, hier sind links und rechts immer wieder rote Dreiecke auf weißem Grund an den Bäumen

  

Baummarkierungen,

am Schilderbaum „Jägerwiese“ ist das Charlottenhaus auf dem Dolmar ausgewiesen

14,4

an der sehr starken Steigung (Hang) links abbiegen, am linken Baum steht hier auch ein rotes Dreieck auf weißem Grund mit den Buchstaben „RR“ für Rhön-Rennsteig-Weg 

 

15,0

Schlagbaum

 

15,1

wir stoßen auf Bitumen-Hauptstraße, hier rechts hochfahren 

Schilderbaum:

Dolmar: 0,7 km

15,8

Dolmar-Gipfel (739 m ü. NHN) mit Charlottenhaus erreicht,

der Rückweg erfolgt zunächst über dieselbe Strecke bis zum See  

Schilderbäume

16,7

vom Dolmar die Bitumen-Hauptstraße wieder runter, am linken Schilderbaum vor der beginnenden  Straßen-Schutzplanke wieder links abbiegen  

Schilderbaum

17,4

an der Stelle mit dem „Hang“ wieder rechts abbiegen,

 

17,5

wieder den geschotterten Forstweg an der Jägerwiese geradeaus überqueren, also wieder den umgefallenen Baum passieren

Schilderbaum Jägerwiese

18,3

auf den breiten Schotterweg stoßend rechts abbiegen

Schilderbaum:

Richtung Schmalkalden

18,8

an der Holzhütte „Drosselleite“ wieder rechts den felsigen Weg mit starkem Gefälle hinunter bis zum See

Schilderbaum

19,2

an der breiten Bitumenstraße jetzt links in Richtung Metzels entsprechend dem Schilderbaum fahren (bis hier war es nur derselbe Weg zurück wie bei der Hintour, ab jetzt neue Route)

Schilderbaum:

Metzels:

21,0

Ortseingangsschild vom  Dorf  „Metzels“

 

21,5

vor der Kirche rechts ab von der Hauptstraße in die Dumstraße, Radweg hier ausgeschildert

Radwegeschild

21,8

links abbiegen entsprechend Radwegeschild auf Bitumenweg,

Schild:  Oberwallbachs-mühle: 1,7km,

Radwegeschild

 

22,2

An Holz-Sitzgruppe rechts ab, auf dieser Bitumenstraße weiter bis ins Tal zur Mühle  

 

23,7

hinter der Oberwallbachsmühle (idealer Rastplatz) am Schilderbaum ist das „Henneberger Haus“ mit 6,3 km ausgewiesen, hier RECHTS abbiegen!!!

Achtung (Radweg biegt links ab),

Schilderbaum:

Schmalkalden: 8,5 km

Rettungspunkt SM- 3863

23,9

Schranke

 

24,0

vom Hauptweg links hoch den guten Schotterweg nehmen, starke Steigung 

 

24,6

an Schranke weiter geradeaus

 

24,8

rechts steht ein Jägerstand

 

24,9

Weggabelung, wir biegen rechts ab, links steht ein Schilderbaum, hier ist aber nur „Burg Maienluft“  in unserer Richtung ausgewiesen

Schilderbaum:

Burg Maienluft: 4,3 km

25,2

links steht ein Schilderbaum, hier auf dem rechts abbiegenden Hauptweg bleiben (nicht links),

wir befinden uns auf der „Hohen Straße“.

Schilderbaum:

Henneberger Haus: 6,8 km

25,5

links steht eine Bank

 

25,8

rechts 2x hintereinander waagerechter gelber Streifen auf weißem Grund am Baum

Baummarkierung

26,1

Schranke

 

26,2

links steht Wegweiser „Hohe Straße“, diesem folgend rechts abbiegen, dann kommt auch gleich eine Schranke 

Schild: Hohe Straße

27,5

rechts steht Jägerstand und kurz darauf kommt rechts ein kleiner Tümpel mit Schilf

 

27,7

noch ein Jägerstand auf rechter Seite ganz nah am Weg

 

27,9

scharfe Linkskurve des Hauptweges, keine Abzweigung

 

28,4

links im Wald steht ein Jägerstand

 

28,7

abgeholztes Waldstück mit Linkskurve, rechts steht ein Jägerstand 

 

29,7

rechts steht ein Schilderbaum, hier rechts abbiegen in Richtung Henneberger Haus , also NICHT nach links in Richtung Burg Maienluft 

Schilderbaum:

Henneberger Haus: 3,1 km

29,8

weiter geradeaus diesen Grasweg mit schmaler Fahrrinne

 

30,2

markanter Punkt: Engstelle an einem kleinen Felsen auf dem Weg 

 

30,6

an linkem Baum grüner Streifen auf weißem Grund

Baummarkierung

30,7

wir stoßen wieder auf den breiten Schotterweg „Hohe Straße“ von der Hinfahrt, rechts steht ein Schilderbaum, wir biegen links ab, kurz darauf kommt links wieder die Holzhütte

Schilderbaum

Henneberger Haus: 2,1 km

31,0

rechts ist wieder diese idyllische Wiese,

Kurz darauf steht links eine Informationstafel “Geologischer Aufschluss“, ca. 20 m danach links abbiegen (nicht gleich direkt nach der Info-Tafel!), wir kommen wieder am Baum mit dem „Dolmargeist“ vorbei! 

Schild: Rundweg

Baummarkierungen

31,3

rechts am Baum sind Markierungen:  grüner Streifen auf weißem Grund und gelber Streifen auf weißem Grund

Baummarkierungen

31,4

immer weiter geradeaus, kurz darauf am Baum links mehrere Markierungen

Baummarkierungen

31,8

wir sind wieder am Waldrand vor dem großen Feld, links steht Schilderbaum, herrlicher Ausblick von hier aus auf den Inselsberg,

rechts an der Schutzhütte „Inselsbergblick“ vorbei bis zum Henneberger Haus 

Schilderbaum

32,8

geradeaus am Henneberger Haus vorbei

 

33,1

von Bitumen-Hauptstraße runter - wieder schräg links den sandigen Feldweg nehmen

 

33,8

an Linkskurve steht Schild mit Rundweg

Schild: Rundweg

34,0

an der Posteiche wieder links abbiegen, nicht geradeaus  

 

34,6

wieder nach rechts auf Bitumenstraße „Welgerstal“ abbiegen

 

35,7

an gleichberechtigter Kreuzung geradeaus

 

35,9

nach rechts über die Bahnschranke in die Sandgasse

 

36,1

Nach der Totenhofkirche links auf die Hauptstraße

 

36,3

im Kreisverkehr die 2. Abfahrt in Richtung Hellweg-Baumarkt nehmen, aber dann gleich wieder links auf Radweg mit Namen „Am Bad“

Radwegeschild

36,4

am Ärztehaus rechts bis zum Krankenhaus 

 

36,5

hier wieder rechts den Kanonenweg ein Stück hoch

Schilder mit Straßennamen

36,6

bis zum Geländer-Durchgang den Salinenweg hoch (vor einer Sandsteinmauer)

 

36,6

am roten Fachwerkhaus rechts an den beiden Felsen vorbei - weiter aufwärts bis zur Bergstraße

 

36,7

in die Bergstraße rechts abbiegen, an der Kreuzung geradeaus in die Walther-Rathenau-Straße

Schilder mit Straßennamen

37,0

Startpunkt erreicht

Fahrzeit insgesamt ohne Pausen ca. 3 h